Das Wichtigste zum Nahverkehr in der Schweiz

Die Schweiz ist ein vergleichsweise kleiner Binnenstaat in Mitteleuropa. Nachbarländer sind Österreich, Frankreich, Italien, Liechtenstein und Deutschland. Die Geografie der Schweiz besteht hauptsächlich aus Bergen (Alpen im Süden, Jura im Nordwesten) mit einem zentralen Plateau aus Hügeln, Tälern und großen Seen. Das Regierungssystem ist formal eine Konföderation, aber in seiner Struktur einer Bundesrepublik sehr ähnlich; Staatsoberhaupt und Regierungschef ist der Präsident. Die Schweiz hat eine moderne Marktwirtschaft, in der die Preise von Waren und Dienstleistungen in einem freien Preissystem festgelegt werden. Die Schweiz ist zudem Mitglied der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA).

Die Schweiz ist durch ihre besondere Lage rund ums Jahr eine Reise wert. Im Winter tummeln sich natürlich vor allem Ski- und Snowboardfahrer, wohingegen man in den wärmeren Monaten vermehrt Wanderer oder Radfahrer sieht. Doch auch wenn man sich weniger sportlich betätigen und lieber Museen oder Shoppingcenter besuchen möchte, ist man in diesem Land gut aufgehoben. Immer die passenden Schuhe finden zu können, ist den größeren Städten in der Schweiz zum Beispiel überhaupt kein Problem. Hier stehen Ihnen nämlich vielfältige Einkaufsmöglichkeiten zur Auswahl. Für jedes Budget und jeden Geschmack ist bestimmt etwas Passendes dabei.

Busse sind komfortabel

Ganz egal, ob Sie zum Snowboard- oder Skifahren, Wandern, Radfahren, Shoppen oder Besuchen der kulturellen Veranstaltungen in die Schweiz fahren möchten – eine gute Vorbereitung ist wichtig. Wenn Sie es nun kaum erwarten können und noch heute damit anfangen möchten, Ihre Reise in dieses schöne Land zu planen, sollten Sie nun unbedingt weiterlesen. Im folgenden Absatz verraten wir Ihnen nämlich, wie Sie sich dort am besten fortbewegen können.

Die besten Fortbewegungsmittel

In der Schweiz gibt es eine ganze Vielzahl an öffentlichen Fortbewegungsmitteln, mit denen Sie schnell, günstig, sicher und umweltfreundlich an Ihr Ziel kommen. Dafür sorgen in erster Linie die Schweizerischen Bundesbahnen (kurz: SBB), ein Transportunternehmen mit fast 9 Milliarden Umsatz, das bereits im Jahr 1902 gegründet wurde und seinen Sitz in Bern hat. Heute arbeiten rund 33.000 Mitarbeiter sehr hart daran, dass der Nahverkehr in der gesamten Schweiz jeden Tag reibungslos abläuft – und das merkt man.

Am besten Radfahren

Das Unternehmen befördert täglich fast 1,3 Millionen Menschen an ihr Ziel. Dazu nutzt es moderne Busse, Trams, Bahnen und sogar Schiffe. Kunden können verschiedene Fahrkarten erwerben, je nach ihren Bedürfnissen. Senioren, Studierende, Kinder und Familien liegen dem Unternehmen besonders am Herzen und dürfen sich über ermäßigte Preise freuen.

Natürlich gibt es auch für Touristen die Möglichkeit, ein Auto oder einen Roller für ein paar Tage zu leihen und damit auf Entdeckungstour zu gehen. Am umweltfreundlichsten ist man aber natürlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs. Das ist nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch für die Gesundheit. Wir hoffen, dass Ihnen unsere Fakten rund um dieses spannende Land und seine Fortbewegungsmittel gefallen haben und Ihnen beim nächsten Aufenthalt in der Schweiz behilflich sein werden. Wir wünschen Ihnen schon mal eine gute Reise und vor allem eine sichere Fahrt!